Feedback / Gästebuch

Fehler und Änderungsvorschläge
bitte hier melden !
 (auf Buch klicken)
Neuer Eintrag in Interessantes aus Kirche und Religion

Neu / Aktuell

___________________________


Kaplan Alois Gwerder


Aus dem "Bote der Urschweiz"


Lourdes Grotte Muotathal


Maria Hilf Kapelle


Kiche Bisisthal



website translate


Auf dieser Homepage suchen

Loading


3 Hasen in der alten Kloster Kirche ??


Portrait des Frauenkloster St Josef Muotathal


Webcam und Wetterdaten Glattalp 1850 müM


mehr Bilder......


Besucher seit 7 Juni 2010

free counters

Besucher neu ab 17 April 2011

DAS GOTISCHE KRUZIFIX («der krumme Heiland»)

 

Linus Birchler: «Holz, hochgotisch, um 1340, starke und ausdrucksvolle Krümmung des Körpers,

Gesichtsausdruck ruhig, mit geschlossenen Augenlidern, die Füsse von einem einzigen Nagel durchbohrt,

das obere Knie hochgezogen, die Arme in steifen Schrägen, schweres Lendentuch. Fassung(- Bemalung und Kreuz) erneuert.

INRI-Schild aus dem 17.Jh.» Dieses kostbare Kreuz, vom Volk «der krumme Heiland» genannt,

hing früher an der Südwand der alten Klosterkirche und ist jetzt an der Chorwand halbrechts angebracht, alle Blicke auf sich ziehend.

Ähnliche Kreuze finden sich in der Pfarrkirche Unterägeri und in der ehemaligen Klosterkirche Rathausen.

 

Die Schmerzensmutter im Renaissance-Stil

 

Dieses wertvolle Schnitzwerk diente früher als Vorsatz zum

Hochaltar und hat jetzt in einer Nische der Südwand einen eigenen

Platz gefunden, Wo es für sich besser zur Geltung kommt. Birchler

vermutet die Entstehungszeit um 1600. Die Gestaltung der heiligen

Gruppe erinnert stark an die berühmte marmorne Schmerzensmutter

von Michelangelo in der St. Peterskirche zu Rom.

Bei der Renovation 1958 wurde auch dieses Bild neu gefasst  (= neu bemalt).

 

Drei Hasen in der Kloster Kirche ?


Die 3 Hasen auf ihrer ruhelosen Jagd - wollen sie ein Sinnbild sein für das Augustinus-Wort: «Unruhig ist unser Herz, bis es ruhet in Dir»?
 

DAS DREIHASENBILD

 

Es ist sehr wohl möglich, dass das bekannte Drei-Hasen-Bild in der alten Klosterkirche aus dem Mittelalter stammt,

obwohl sich dafür keine Beweise finden. Die älteste Meldung von diesem Bild stammt aus einer Reisebeschreibung von 1830:

Das vormalige Klosterkirchlein ist jetzt Grabkapelle der Schwestern. Aus grauer Vorzeit befindet sich daselbst ein kreisrundes Fresko-Bild.

Drei Hasen jagen sich im Kreis herum. Jeder hat zwei Ohren, aber alle drei zusammen besitzen doch nur drei Ohren, ein Dreieck, aus dem das Auge der

Vorsehung blickt. Diese drei Hasen sollen ein Sinnbild der Dreieinigkeit sein . . .

Solche Dreihasenbilder finden sich tatsächlich aus mittelalterlicher Zeit in etlichen Kirchen und Klöstern. Nach Aussage der Kunstforscher

waren diese Bilder ursprünglich Sinnbilder vom Kreislauf der Zeit, in den wir eingespannt sind, und sie erst später auf die Dreifaltigkeit gedeutet worden.

Allerdings ist der Ursprung und die Bedeutung dieser Bilder noch wenig erklärt.

Jedenfalls hatten wir also in unserer alten Klosterkirche auch ein solches Bild, vielleicht aus uralter Zeit !

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com